Ein Unternehmen als Arbeitgebermarke

ArbeitgebermarkeIn Zeiten von Fachkräftemangel wird es immer schwieriger, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und vor allem diese nachhaltig an ein Unternehmen zu binden. Deswegen wurde vor einigen Jahren der Begriff des Employer Branding bzw. des Personalmarketings entwickelt. Damit sind Aufbau und Pflege von Unternehmen als Arbeitgebermarke gemeint.

Warum sollten Unternehmen Employer Branding betreiben?

Qualifiziertes Personal und Fachkräfte sind am heutigen Arbeitsmarkt knappe und hart umkämpfte Ressourcen. Somit wird auch der Kampf um geeignetes Personal innerhalb der Branchen immer härter. Daher haben sich einige Unternehmen dafür entschieden, eine Arbeitgebermarke aufzubauen, um sich gegenüber Mitarbeitern und Bewerbern als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Mit Hilfe des Employer Brandings versuchen Unternehmen, Mitarbeiter für sich zu gewinnen und diese nachhaltig an das Unternehmen zu binden.

Fehlende Strategie beim Personalmarketing

Leider haben bisher nur einige wenige Unternehmen den Weg des Employer Brandings für sich erkannt. Bei den meisten fehlt nach wie vor das strategische Vorgehen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Kanälen, die sich zur Akquise von Personal eignen. Print-Stellenanzeigen, Online-Jobbörsen oder Talent Pools stellen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten dar, die sich heutigen Unternehmen bieten. Doch laut einer Umfrage werten nur 24% der Unternehmen den Erfolg ihrer Personalmarketing-Aktivitäten im Bezug auf Online-Stellenanzeigen aus (Quelle: http://www.erfolg-beruf-karriere.de/personalmarketing-strategie-meist-fehlanzeige/). Die Analyse der Wettbewerbsaktivitäten fällt laut Statistik noch geringer aus. Die gleiche Problematik taucht auch bei der Budgetverteilung der Marketingmaßnahmen auf. Budgets werden scheinbar ungeplant auf bestimmte Kanäle verteilt ohne im Voraus eine Analyse der Zielgruppe durchzuführen. Die Frage, ob nun der eingesetzte Kanal von meiner Zielgruppe überhaupt genutzt wird, scheint nur ein zweitrangiges Auswahlkriterium zu sein.

Was sollten Unternehmen beim Employer Branding beachten?

Unternehmen sollten versuchen, indentitätsbasierte und nachhaltig wirksame Arbeitgebermarken zu entwickeln, um ihre Organisation leistungsfähiger zu machen. Die Verbindung zwischen Mensch und Organisation muss verbessert werden. Damit steigert das Unternehmen auch seine eigene Wettbewerbsfähigkeit. Ein weiterer Punkt, welcher stärker fokussiert werden sollte, ist die Mitarbeiteridentifikation. Denn Mitarbeiter, die sich mit einem Unternehmen oder dessen Produkten identifizieren können stehen auch hinter den Entscheidungen, die von der Unternehmung getroffen werden und tragen diese mit. Solche Mitarbeiter steigern den Wert eines Unternehmens maßgeblich.


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht